• 1
  • 2

Alte B├╝gelger├Ąte

In unserem Museum ist keines der ausgestellten Themen so breit gef├Ąchert wie das Thema ÔÇ×Alte B├╝gelger├ĄteÔÇť. Nun eine kleine B├╝geleisenkunde zu ein ÔÇ×paar B├╝geleisenarten.ÔÇť


Das Kohleeisen....

Die Entwicklung des Buegeleisenswurde mit gl├╝henden Kohlen gef├╝llt und beheizt. Die ├ľffnungen an der Seite sorgten f├╝r die n├Âtige Luftzufuhr. Die Asche fiel durch einen Rost auf den Boden der B├╝geleisen und konnte durch eine an der R├╝ckwand befindlichen ├ľffnung entleert werden. Der gro├če Nachteil der Kohleeisen war der Ru├č- und Aschenflug und die damit h├Ąufige Verschmutzung der frisch gewaschenen W├Ąsche. Die sich entwickelnden Kohlenoxyde f├╝hrten zu einer erheblichen gesundheitlichen Gef├Ąhrdung der B├╝glerin.

Das Bolzen oder Kasteneisen....

besteht aus einem hohlen vorn spitz zulaufenden Geh├Ąuse aus Messing oder Eisen. An der R├╝ckseite des B├╝gelk├Ârpers befindet sich eine ├ľffnung, in die mit Hilfe einer Spezialzange ein zuvor im Feuer gl├╝hend gemachter Metallbolzen eingef├╝hrt wurde. Die ├ľffnung wurde um ein Herausfallen des Bolzens zu verhindern, mit einem T├╝rchen, (meist Eisen des 18. Jh.) oder von einem Schieber verschlossen. Bolzeneisen aus Belgien und Nordfrankreich haben meist keinen Verschluss sondern nur einen Schlitz an der R├╝ckseite.

Die Bueglerin

Spirituseisen....

gab es im dem Zeitraum von 1847 - 1949. Das Spirituseisen bestand aus einem abnehmbaren Heizk├Ârper und einem Beh├Ąlter f├╝r Spiritus, der in diesem Heizk├Ârper vergast wurde und im Innern des B├╝gelk├Ârpers verbrannte. Der Beh├Ąlterinhalt reicht f├╝r ca. 1 Std. b├╝geln. Als Verbindung zwischen Tank und Brenner diente ein Docht aus Baumwollf├Ąden.

Das Gasb├╝geleisen....

ca. 1920 kamen bei uns die ersten Gasb├╝geleisen auf den Markt. Es waren B├╝geleisen mit einer gro├čen ├ľffnung an der R├╝ckseite. Das B├╝geleisen wurde mit der ├ľffnung nach unten auf einen Gaserhitzer gestellt und mit der offenen Flamme erhitzt.

Kinderb├╝geleisen....

waren nicht nur ein Spielzeug, sondern die M├╝tter wollten ihren T├Âchtern schon fr├╝h genug die hohe Kunst des B├╝gelns vermitteln. Es gab wie bei den gro├čen Eisen, alle Typen auch als Kinderb├╝geleisen

 

 

  • 04-Alte_Buegelgeraete_1Spritus- und Gaseisen 19. Jh. - Bolzenzeisen aus Messing 19. Jh. - Kinder-B├╝geleisen, Haubeneisen und Spezialeisen um 1900 f├╝r Kn├Âpfe, Knopfl├Âcher und R├╝schen
  • 05-Alte_Buegelgeraete_7Bolzeneisen ÔÇ×OchsenzungeÔÇť aus Messing um 1870
  • 06-Alte_Buegelgeraete_8Plissiereisen ÔÇ×B├╝gelscherenÔÇť, haben sehr gro├če ├ähnlichkeit mit Lockeneisen, die zum Kr├Ąuseln der Haare verwendet wurden. 19. Jh.
  • 07-Alte_Buegelgeraete_14Glanzb├╝geleisen, B├╝gelger├Ąte zum Glanzb├╝geln von Vaterm├Ârder und Batistblusen 19. Jh.
  • 08-Alte_Buegelgeraete_15B├╝geleisenofen mit 6 - 10 Anstellfl├Ąchen ÔÇô f├╝r Schneider, W├Ąschereien und Hutmacher - 2. H├Ąlfte 19. Jh.
  • 09-Alte_Buegelgeraete_18Von Hand gestickter B├╝gelbrett-Bezug um 1900, dar├╝ber h├Ąngend Spezialeisen - f├╝r Kn├Âpfe, Knopfl├Âcher und R├╝schen - um 1900